Startseite | Texte und Fotos nutzen | Impressum
Sie sind hier: Startseite // Markt // Selbsterzeuger

Regionale Besonderheiten

Regionale Besonderheiten

Der (hochprozentige) Geist aus der Flasche:

Pflaume, Topinambur, Birne, Kirsche, Blutwurzel ...

„Hausgebrannter Schnaps auf dem Wochenmarkt. Wo gibt’s denn so was?“ Hein Köster aus Husum bekommt Kulleraugen beim Anblick von zehn Sorten hochprozentiger Obstbrände auf dem Schwarzwälder Wochenmarkt.
Ebenso ergeht es Barbara Wolfacher vor einem tablettartigen Holztisch auf dem Nordfriesenmarkt: „Wozu der ganze Berg rosa Würmer?“ Diese Würmer entpuppen sich schnell als fangfrische Krabben – direkt vom Kutter. Der Geschmackstest fällt sowohl bei Schwarzwäldern als auch bei Nordfriesen gleich aus, nämlich vorzüglich.
Regionale Besonderheiten

Was und wo?

Je nach Jahreszeit und Landschaft bietet jeder Markt etwas Besonderes.

In Kirchheim bekommt man samstags von der Züchterin frische Forellen direkt aus dem Wasserbottich.
Vor jedem Fischstand auf dem Neumünsteraner Markt stand früher eine Zinkwanne mit lebenden Seefischen.
Heute kauert dort eine Plastikwanne, die mit einem Deckel verschlossen werden kann. Somit schwappt jetzt bei der An- und Abfahrt nicht mehr das Wasser im Auto über.

Diese Liste der regionalen Delikatessen liesse sich beliebig fortführen.

Welche Besonderheiten kennen Sie?

Spargel und Kartoffeln

Spargel, ein vielseitig zu verwendendes Gemüse –

auf Japanart als Mikado

Spargel wächst auf den wendländischen Sandböden und gelangt frisch gestochen auf den Lüchower Markt. Kurz nach Sonnenaufgang geerntet und am Mittag auf dem Tisch - mit neuen Kartoffeln, oder mit Spinat auf florentiner Art, oder…

Auf dem Lüneburger Wochenmarkt scheint jeder Bauer seine hauseigenen Kartoffelsorten anzubauen. Ab Juni beginnt mit Frühkartoffeln der Zeitabschnitt für das ebenso einfache wie köstliche Sommergericht: Pellkartoffeln mit Kräuterquark. Wenn die Schale vorher kräftig geschruppt wird, kann man sie sogar mitessen. Lecker!

Selbsterzeuger

Was bieten Selbsterzeuger?

Das Angebot auf dem Markt besticht durch die Vielfalt, die sich noch von Region zu Region unterscheidet.
Zur Apfelzeit bieten die Obstbauern und Gartenbesitzer wahrscheinlich gleich viele Apfelsorten an, aber im Norden entdeckt man andere Sorten als im Süden.
Viele dieser Obst- und Gemüsesorten gelangen nur auf den Wochenmarkt und werden ausschliesslich hier verkauft, denn derart kleine Mengen reizen keine Supermarktkette.
http://www.markt.kunst-hand-werk-shop.de/selbsterzeuger/frisch.php

Jahreszeiten

Erdbeeren gibt es doch das ganze Jahr!
Wie die Zugvögel kommen und gehen spezielle Marktbeschicker. Nach ihnen könnte man „den Kalender stellen“.
Weidenkätzchen und Forsythien bestimmen den Frühling, Mistelzweige den Winter.
Die Spargelsaison hört schlagartig mit dem 24. Juni auf – dem Johannistag ...

Entdecken Sie die regionalen Besonderheiten Ihres Marktes. Es lohnt sich!

Frisch vom Markt

Märkte gab und gibt es in allen Ländern, Städten, Dörfern und sogar am Strassenrand. Einige – wie zum Beispiel der Viktualienmarkt in München oder der Hamburger Fischmarkt - gelangen auch über ihren Standort hinaus zur Berühmtheit.
Was fasziniert an den Verkaufsständen unter freiem Himmel oder in den extra dafür gebauten Markthallen?
Gehen wir der Sache einmal auf den Grund, denn auch ich bin eine bekennende Marktbesucherin.
http://www.knackig-frisch.de/

Linktipp des Tages:

Ratschlag24 zum Theme Natur